Skip to content

Eichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner kommt an Eichen in lichten Wäldern, an Waldrändern, in Alleen aber auch an Einzelbäumen und Baumgruppen im städtischen Grün vor. In den letzten Jahren hat sich der Schmetterling im Land Brandenburg stark ausgebreitet, auch die Befallsintensität hat erheblich zugenommen. Besondere Bedeutung besitzt der Eichenprozessionsspinner vor allem wegen der von den giftigen Raupenhaaren verursachten gesundheitlichen Beeinträchtigung von Mensch und Tier. Darüber hinaus hat er sich in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden Schadinsekt der einheimischen Eichen entwickelt.

Nähere Informationen zu folgenden Punkten sind beim Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg nachzulesen.

Allgemeine Fragen

Methoden und Mittel zu Bekämpfung

Bekämpfung in Siedlungsgebieten, an Straßen und auf privaten Grundstücken

Gesundheitsschutz

Amt Temnitz

Sprechzeiten

Mo: geschlossen

Di: 8-12 Uhr, 13-18 Uhr

Mi: geschlossen

Do: 8-12 Uhr, 13-16 Uhr

Fr: 8-12 Uhr

Kontakt

Bergstraße 2

16818 Walsleben

Tel.: 033920 675-0

Fax: 033920 675-16

E-Mail:
info@amt-temnitz.de

Freiraum Ruppiner Land